Nähere Infos von Bonitas Bestzerin:

Mittlerweile liebt Bonita mit ihren 11 Jahren einen gewohnten Tagesrhythmus, bewältigt aber bei Hundewanderungen jedes Hindernis und genießt dabei tägliche Touren von 30 km. Im vorigen Jahr hatte sie eine schwere Pyometra (allerdings offen), die sich durch langwierigen Einsatz von homöopathischer Therapie heilen ließ, seitdem ist sie ruhiger geworden. Wir leben am Rand der Kleinstadt Köthen in Sachsen-Anhalt und haben also tägliche Spaziergänge über Felder und Wiesen mit Fasanen, Füchsen und natürlich Rehen, die wohl schon Bekanntschaft mit Bonita geschlossen haben,  jedenfalls lassen sie sich kaum noch irritieren und ihr Jagdfieber hat auch deutlich nachgelassen. Die Nase ist zwar ständig in Witterungsbereitschaft, aber sie lässt sich abrufen, wenn ich rechtzeitig aufpasse, auch sonst bleibt sie in Sichtweite. Außerdem gehört ein tägliches Bad mit ausgiebigem Schwimmen in unserem kleinen Fluss Ziethe zum Spaziergang und häufig sind wir an der Elbe, dort kann man hinter Gänsen und Enten her schwimmen, fliegen geht ja leider nicht. Und dann gibt es noch im Garten jede Menge Mäuselöcher oder man kann über eine 2 m hohe Mauer sich hangeln, um beim Nachbarn auf Mäusejagd zu gehen. Hundefreunde interessieren leider nur

kurzfristig, da es meistens junge Rüden sind, werden sie schnell lästig, und das Training auf dem Hundeplatz kann auch ziemlich langweilig sein.
 
Für einen Großen Münsterländer ist sie relativ klein, Schulterhöhe nur ca. 50 cm., die Beine sind eher kurz geraten, aber sie ist sehr kräftig und muskulös mit ca. 27 kg. Soweit also erstmal von uns, falls Sie sich andere Informationen gewünscht hätten, bitte ich um Nachricht und danke vielmals für Ihr Angebot.