Infos zu Hunter von seinem Frauchen Birgit

Mein GM-Rüde heißt Mr. Bean von der Langen Weide, Rufname: Hunter!
In seinen Papieren steht: absolute Zuchtsperre! Er hat eine Fehlfarbe. Wie man auf den Bildern deutlich sehen kann ist er braun anstatt schwarz. Was seiner Schönheit keinen Abbruch tut. Und wer will schon züchten!!!

Die Anschaffung eines GM habe ich mir lange und gründlich überlegt und bis heute nicht bereut. Ich habe einen absoluten Traumhund.

Mit 8 Wochen habe ich ihn vom Züchter geholt. Hunter ist ein absolutes Energiebündel der auch einige Flausen im Kopf hat. Allerdings liebenswerte Flausen wie ich finde. Er leidet in keinster Weise unter Zerstörungswut etc. Er hat halt viel Power und will arbeiten, was wir natürlich auch tun.

Sein größtes Hobby ist die Dummyarbeit. Seine Dummy A Prüfung hat er mit 13 Monaten erfolgreich bestanden. Er war der jüngste Teilnehmer. Mit 16 Monaten hat er als bester die Begleithundeprüfung bestanden von 10 Teilnehmern. Als zweit liebstes Hobby kommt gleich, man mag es kaum glauben, Agility. Wir laufen mittlerweile sogar Turniere. Und er ist gut. Er hat sogar schon einen Spitznamen: Borderjäger!

Jetzt ist er 21 Monate und im "Halbstarkenalter"! Ab und  zu lässt er das auch mal raushängen. Aber eher selten.

Auch als Bürohund macht er sich richtig gut. Um ihn nicht an 4 Tagen in der Woche 10 Stunden alleine zu lassen, habe ich ihn im Büro dabei. Er benimmt sich vorbildlich. Freitags ist er 6 Stunden allein daheim. Auch das stört ihn nicht. Ich glaube er genießt diese Zeit. Dann darf er nämlich auf der Couch liegen grins (aber nur weil seine Decke darauf liegt).

Apropos Jagdtrieb. Den hat Hunter natürlich auch, sogar sehr ausgeprägt. Aber zu kontrollieren. Er macht es einem auch sehr leicht. Auf jedem Spaziergang schaut er sich immer um. Er könnte ja was verpassen. Ein Dummy das fliegt oder die Frisbeescheibe. Oder aber er muss mal die runter gefallene Pfeife holen usw. Der Will to please ist bei ihm sehr stark ausgeprägt. Außerdem ist er ein Sichtjäger. Seit ich ihn habe ist er erst einmal abgeflitzt. Und das auch nur, weil ich nicht auf ihn geschaut habe, sondern vor mich hingeträumt habe. Aber er ist nur bis zum Waldrand hinterher gelaufen und sofort wieder umgedreht. Das ganze hat ca. 1 Minute gedauert. Gott sei Dank! Ich sag ja ein Traumhund.

Das schwierigste für uns war das Fahrrad fahren. Hunter hat gezogen wie ein Gestörter. Aber auch dieses kleine Problem haben wir mittlerweile lösen können. Wir haben einfach Leinenführigkeit am Fahrrad, anstatt zu Fuß geübt.