Meldos kam mit 8 Wochen zu mir, da er der kleinste von 14 Welpen war und
nicht unbedingt in Jägerhand sollte. Nach langem Überlegen und Zögern - kann
ich einem Jagdhund gerecht werden - habe ich mich für ihn entschieden.
Er ist der absolute Traumhund schlechthin, wenn, ja wenn nicht sein Jagdtrieb (er kommt aus einer reinen Leistungszucht) wäre. Bisher hatte ich nur Hütehunde und war es nicht gewohnt den Entertainer zu spielen. Mittlerweile klappt es recht gut. Bis zum 8. Monat lief er nur ohne Leine, dann kam der Jagdtrieb durch und seitdem heißt es :Schleppleine dran. Meldos ist glücklich wenn er apportieren darf, versteckte Sachen suchen und
mir bringen darf. Zusätzlich üben wir mit Hilfe des Clickers verschiedene Sachen ein, wie z.B. Slalom durch meine Beine laufen, Rollen, auf "Tick" meine Handflächen, egal wo und wie hoch, zu berühren etc., etc.
Er ist so auf mich fixiert, dass ich an Wochenendseminaren oder sonstigen Unternehmungen, die länger dauern, Meldos mitnehmen muss, da er sonst der restlichen Familie die Ohren zuheult!
Ob ich noch mal einen GM, trotz meiner Begeisterung, nehmen würde, weiß ich nicht. Ich habe ihm gegenüber doch immer ein leichtes schlechtes Gewissen, denn richtig glücklich ist er nur, wenn er über die Felder spurten und jagen
darf...
Aber: alles in allem ist er der Hund und mein Hund sowieso!!!!!!!!!!!

Ein Bericht von Frauchen Anja Eckerlein